Karow im Wandel der Zeiten

Am Karower Bahnhof fühlt man sich beklommen,
es bröckelt der Putz – es ist alles verkommen.
Graffiti-beschmiert sind hier rundum die Wände,
das ist wohl das Werk dum-mer Jungs’ Narrenhände.
Der Zeitungen haben schon ‘drüber geschrieben,
Politiker sind in den Ämtern geblieben.
Die Karower Bürger die woll’n rasch Sanierung,
doch hapert’s – wie immer – an der Finanzierung.

1 thought on “Karow im Wandel der Zeiten

Comments are closed.